Language
Language
Terminvereinbarung gerne unter 06074 - 85 11 165 info@cures.de
Login
Mein Stoffwechsel

Mein Stoffwechsel

Ein ausgewogener Fett- und Zuckerstoffwechsel ist eine wichtige Grundlage für Ihre Gesundheit! Ohne aktives Training verschlechtert sich Ihr Stoffwechsel und das Risiko für die Entstehung von Krankheiten (z.B. Diabetes, Bluthochdruck etc.) steigt. Dies ist mit der wichtigste Grund, warum Sie spätestens ab 40 Jahren bei uns sein sollten.

Unser Ziel ist es, durch den von uns kontrollierten Sport bei Ihnen einen ausgewogenen Stoffwechsel, eine ausgeglichene Energiebilanz sowie gute Blut- und Blutdruckwerte zu erreichen.

 

Der CURES Wellness Sport aktiviert Ihren Fettstoffwechsel, verbessert Ihre Triglycerid-Werte und sorgt für gute HDL und LDL Werte. Hierfür trainieren wir Ihren Stoffwechsel im „Gold-Standard“ der Sportmedizin und Sportwissenschaft. 

CURES Wellness hat eigens eingerichtete Trainingsräume und Trainingssysteme für ein optimales Stoffwechsel-Training

Für ein langes und gesundes Leben!

Unsere Tipps für Ihren Turbo-Stoffwechsel

Tipp 1:

Du musst essen !
Esse jeden Tag mindestens so viel, dass Dein Grundumsatz gedeckt ist. Hungern und extremes Kaloriensparen sind auf keinen Fall sinnvoll. Wie hoch Dein Grundumsatz ist, erfährst Du bei Deiner nächsten bioelektrischen Impedanzanalyse bei Deinem Trainer.

Tipp 2

Essen im Biorhythmus !
Setze morgens verstärkt auf Kohlenhydrate, mittags auf eine bunte Vielfalt und abends verstärkt auf Eiweiß.
Dein Organismus braucht alle diese Nähr- und Vitalstoffe entsprechend seinem biorhythmischen Bedarf über den Tag verteilt.

Tipp 3

Eiweiß als Stoffwechselquelle nutzen !
Damit der Stoffwechsel und alle Auf- und Abbauprozesse funktionieren, benötigt der Körper täglich genügend Eiweißportionen.
Bis zum 40. Lebensjahr müssen es pro Tag 1,0 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht sein.
Bis 50 Jahre sind es dann pro Tag 1,5 Gramm und ab dem 50. Lebensjahr sogar 1,8 bis 2,0 Gramm.
Unser Tipp: In einem 0,5 l Eiweißshake sind 20 Gramm hochwertiges Eiweiß enthalten.
Einfach nach Trainingsende an der Theke "shaken" lassen und schon kommt der Stoffwechsel in Gang !

Tipp 4

Gemüse in Hülle und Fülle !
Gemüse hat viel Volumen, da es aus viel Wasser besteht. Dies dehnt die Magenwand und macht satt.
Gleichzeitig ist Gemüse extrem kalorienarm. Durch dieses nährstoffdichte und gleichzeitig kalorienarme Lebensmittel wird Dein Organismus bestens versorgt, ist länger mit der Verarbeitung beschäftigt und auch länger satt.
Greif´ also bei Gemüse kräftig zu !

Tipp 5

Wie lange hältst Du es aus, ohne etwas zu Essen ?
Zwischen den Mahlzeiten sollten 4 bis 5 Stunden liegen. In dieser Nahrungskarenzzeit nur Wasser trinken.
Du schaffst keine 4 bis 5 Stunden ? Dann halte als Not-Reserve immer eine Handvoll Walnüsse (oder auch Haselnüsse) bereit. Diese sättigen mit Ihrem Eiweiß und liefern noch wertvolle Omega-3-Fettsäuren für Deine Blutgefäße !

Tipp 6

Ein gut funktionierender Stoffwechsel benötigt viel Wasser.
Wasser ist der wichtigste Transporteur für alle lebenswichtigen Vital- und Nährstoffe. Mindestens 30 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht müssen es täglich sein. Eine 70 Kg-schwere Person muss also täglich 2,1 Liter Wasser trinken. Zwei Drittel davon (im Beispiel 1,4 Liter) am besten schon vormittags trinken, um den Stoffwechsel anzukurbeln.

CURES Wellness Monitoring - Energiestoffwechselanalyse

CURES Wellness macht meinen Fettstoffwechsel sichtbar!

Ein Testvergleich: 2 Personen, beide männlich, beide geboren 1965.
Der Energiestoffwechsel ist grundlegend verschieden.

Klicken Sie auf die Analysegrafiken, um Sie zu vergrößern.

Person A:
Maximale Fettstoffwechselkapazität bei einer Herzfrequenz von 114.
Verstoffwechselt deutlich zu viel Kohlenhydrate.

Person B:
Maximale Fettstoffwechselkapazität bei einer Herzfrequenz von 124.
Verstoffwechselt deutlich mehr Fette.

Weil es unterschiedlicher nicht sein könnte!
Die CURES Wellness Energie Stoffwechsel Analyse ist notwendig!

© CURES Wellness 2017, All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.